Philosophie

Yvonne Pouget, Choreografin,
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Körperzentrierte Psychotherapie
Tanztherapeutin

Fascial Flow Training & Therapie wurde von Yvonne Pouget entwickelt, und ist eine nachhaltige körperzentirerte Methode auf der Struktur der Faszien unter Integration des Vagus-Nerv, dem 10. und wichtigsten Hirnnerv des Parasympathischen Nervensystems, auf Basis der Polyvagaltheorie von Stephen Porges, um körperliche und psychischen Beschwerden, hervorgerufen durch chronische Erstarrungsphänomene und Spannungen zu lösen, und so die körperlich-seelisch-geistige Einheit wiederherzustellen.

Wer sich mit Stress und Trauma beschäftigt liest und hört immer von der (gefürchteten) Immobilisierungsreaktion, dem Todstellreflex. Wovon hingegen kaum die Rede ist, ist die „furchtlose Immobilisierungsreaktion“, die für das Sexualverhalten und Fortpflanzung eine Rolle spielt. Wer Fascial Flow Training & Therapie schon einmal erlebt hat, weiß ein wichtiger Zugang oder Yvonne Pouget´s “Joker” ist die authentische Spielebene, die sich wie das Sexualverhalten die „gute furchtlose Immobilisierungsreaktion“ (Stephen Porges) zu nutze macht. Wie das geht? Die gute „furchtlose Immobilisierung“ hat die gleiche Aktivierung wie die neuronalen Pfade die bei der „Immobilisierung mit Furcht“ – Shutdown angesprochen werden, in Verbindung mit der Ausschüttung von Neuropeptiden wie Oxytocin. Im dorsalen motorischen Kern des Vagus befinden sich Oxytocin-Rezeptoren, die den phylogenetisch älteren, nicht myelisierten Vagus regulieren. Das entsprechende System „guter Immobilisierung“ ermöglicht es Menschen, einander zu liebkosen und zu umarmen, und speziell Frauen ihre Babys zu stillen ohne sich bewegen zu müssen. Und überhaupt Kinder auf die Welt zu bringen ohne dabei in Ohnmacht zu fallen. So werden phylogenetisch ältere Strukturen die ursprünglich der Verteidigung dienten, für das Spiel sowie für Sexualverhalten und Fortpflanzung genutzt.

“In einer Stunde Spiel finden wir mehr über einen Menschen heraus, als wenn wir uns ein ganzes Jahr lang mit ihm unterhalten”. Platon

“Wir können also zuerst feststellen, daß die Entwicklung des Seelenlebens an die Bewegung gebunden ist, und daß der Fortschritt alles dessen, was die Seele erfüllt, durch diese freie Beweglichkeit des Organismus bedingt ist.” Alfred Adler (1927)

»Man braucht nur elementare Literatur über die Funktion des Gehirns, das Nervensystem und die Stress-Physiologie zu lesen, um zu verstehen, dass Psyche und Körper unbestreitbar miteinander verbunden sind« (Babette Rothschild)

Reden wird überbewertet. Berührung findet zu selten statt.
Die Lösung für viele Probleme kann einfach sein, sie liegt auf der Hand:

Wir alle sehen uns danach, berührt zu werden. Wir möchten uns gerne geschützt, geborgen, berührt und glücklich fühlen.

Lassen sie sich auf die Fascial Flow Methode ein, es ist gar nicht so schwierig, ein neues Körpergefühl zu entwickeln, und im Körper (wieder) glücklich zu sein. Lassen sie ihren Körper einfach ihren besten Freund sein. Lernen sie ihren Körper als Quelle von Lebendigkeit und Glück lieben. Werden sie wieder wie ein ausgelassenes, glückliches Kind, auf einer Schaukel im Sommerwind. Lassen sie die Seele mit den Beinen baumeln, und schwere Lasten von den verspannten Schultern purzeln. Fangen sie an wie ein Tänzer mit den Füssen zu träumen.

Spielerische Bewegung ist Leben-
egal ob mit 8 oder 80 Jahren!

Feedback aus Fachkreisen:

Feedback einer systematischen Psychotherapeutin aus Osterreich: „Ich habe so oft an dich gedacht, nein stimmt nicht…mittlerweile fast täglich…ich habe im September nach meinem Weiterbild bei dir am Sonnrieglhof angefangen in meinem Flüchtlingsquartier für unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge diese Art der Körperarbeit anzubieten. Was soll ich sagen, es ist als ob ihr Körper aufwachen dürfen, sich wieder spüren dürfen, sie lieben die Übungen und alles was dazugehört. Ich danke dir so unglaublich für diese Weiterbildung, falls du wieder einmal etwas in Österreich anbietest, bitte gib mir Bescheid, wenn ich es irgendwie schaffe, würde ich gerne wieder teilnehmen”.

“Ich möchte dir rückmelden, dass ich noch nie ein Seminar erlebt habe, welches Kunsterlebnis, Medizin, Körperarbeit, Gruppendynamik und Selbstreflexion gleichzeitig ermöglicht hat. Der eindrucksvolle Tag hat mir nicht nur unmittelbar danach noch gut getan, sondern hat sich in all meinen Sinnen so verankert, dass ich Vieles noch abrufen kann. Vielen Dank dafür.” Systemischer Psychotherapeut, Traumatherapeut, Graz, Österreich.

“Ich finde, das was du machst, macht total Sinn und bin fasziniert von deinem neurologischen, psychologischen und anatomischen Hintergrundwissen. Dein Input hat mich total bestätigt in meinen Erfahrungen, die ich mit meinem Körper schon, ohne genau zu wissen, was es ist, gemacht habe (z.B. myofacial unwinding). Ich bin dadurch inspiriert, in meiner zukünftigen Arbeit als Psychotherapeutin den Körper mit einzubeziehen.”

“Danke, dass ich von dir lernen durfte und es würde mich freuen, wenn sich wieder mal eine Gelegenheit ergibt, mehr von deiner Arbeit mitzubekommen”.

“Es war für mich im wahrsten Sinne des Wortes eine großer Selbsterfahrungstag! Lange habe ich bei der Vorstellungssrunde überlegt, ob ich meine Krebserkrankung überhaupt sagen soll. Und bis zum Schluss hatte ich keine Entscheidung getroffen und die Worte kamen einfach aus mich heraus. Ich war selber sehr erstaunt darüber. Das war schon mal die erste Erfahrung, dass das Thema, welches ich schon über viele Jahre hinweg schon 1000mal (ohne Tränen) besprochen habe, mich anscheinend doch noch sehr berührt und hier aus welchem Grund auch immer aufgebrochen ist. Ich habe mich von dir sehr gut aufgefangen gefühlt und bin dir für deine Sensibilität und liebevolle Zuwendung sehr dankbar. Es hat mir sehr gut getan. Alle Körperbewegungen haben mir den ganzen Tag ein Gefühl der Leichtigkeit und Liebe meines Körpers gegeben. Es war ein Tag, an welchem ich meinem Körper Aufmerksamkeit und Zuwendung geschenkt habe.”
Systemische Psychotherapeutin in Ausbildung.

Hinweis: ©all copyrights: yvonne pouget; die auch auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung dieser im Sinne des deutschen Urhebergesetzes (UrhG) geschützten Texte, Workshopsskripte und Workshopkonzepte auf diesen Seiten sind ohne die schriftliche Einwilligung der Urheberin verboten.

 

< Top